So leid es mir tut, sie sind das Volk

Clausnitz, Sachsen. Von dem Flecken Erde haben bis vor kurzem nur wenige gehört. Irgendwas um die 1000 Menschen leben dort (sagt zumindest die Wikipedia) und die sollten ein paar Geflüchtete aufnehmen. Das sollte ja kein Problem sein. Doch da haben wir die Rechnung nicht mit den ganzen kleinen Schnullernazis gemacht. Die dachten sich, dass man die Geflüchteten begrüßen müsste: Mit Randale und lautem „Wir sind das Volk“ Gerufe.  Die Zeitungen berichten darüber.

Es dauert natürlich nicht lange, und in den Kommentaren und sozialen Netzen darf ich einhellig lesen: „Nein, ihr seid nicht das Volk!“. Ich lehne mich zurück und denke: Doch, natürlich sind sie das Volk.

Diese 100 Schnullernazis dort in Clausnitz sind das Volk. Genauso wie die AfD und die NPD das Volk sind. Oder die CSU, Die Rechte und die freien Kameradschaften. Der autonome Nationale Widerstand, die Identitären und Reichsbürger. Alles Volk. Deutsches Volk.

„Seit Beginn der Neuzeit wird gemeinhin auch eine Gesellschaft oder Großgruppe von Menschen mit gleicher Sprache und Kultur ein Volk genannt.“ (Wikipedia)

„Ihr seid nicht das Volk“ ist der Versuch einer Distinktion von dem rassistischen Pöbel. Für das gute Gewissen: „Ja, die sind Deutsche, aber die sind nicht Teil von dem Volk, weil wir sind die guten Deutschen!“ Die guten Deutschen, die seit der 1949 in der Bundesrepublik Nazis nicht nur geduldet, sondern hofiert haben. Die guten Deutschen, die applaudierend dabei standen, als es in Rostock-Lichtenhagen brannte. Die guten Deutschen, die lieber an Bandenkriege von Migranten glauben als an den NSU. Die guten Deutschen, erst einmal nicht von rassistischer Gewalt ausgehen, wenn Migrant*innen angegriffen werden. Die guten Deutschen, die bei einem an eine Wand geschmiertes Hakenkreuz erst einmal von „dumme Jungen Streiche“ ausgehen anstatt von Nazis.

Der Vizekanzler dieser guten Deutschen findet, man müsse mit besorgten Bürger*innen sprechen – obwohl schon ganz klar ist, dass sie nicht besorgt sondern Rassist*innen sind.

Davon aber distanziert ihr euch nicht. Ich habe bisher nirgendwo gehört: Liebe Polizei, die ihr nie von rassistischen Motiven ausgeht, ihr seid nicht das Volk. Lieber Vizekanzler, du bist nicht das Volk und PEGIDA auch nicht. Liebe Nazis am Rudolf-Hess-Gedenkmarsch, ihr seid nicht das Volk. Das höre ich nie.

Eure Distinktion mit Hilfe des Volksbegriffs kotzt mich an. So leid es mir tut, sie sind das Volk. Und ihr auch.

Kommentar verfassen