4,66 Gewinn

Gestern Abend kam ich aus Berlin zurück und machte die Abrechnung von der Lesung. 4,66. „Ich bin reich“ denke ich mir und schau nach, wo die 4,66 hin sind. Ah, das Bier. Die hab ich schon ausgegeben. So ein Ärger.

„Warte. 4,66 Euro? Aber es war doch ausverkauft!“ sagte mir ein Freund im Jabber. Ja, es war ausverkauft. 46 Karten wurden verkauft. 6 Stück an der Abendkasse, 40 im Vorverkauf. 322 Euro – 72 Euro Vorverkaufsgebühren macht 250 Euro. Umsatzsteuer (7%) muss auch noch weg, also noch 22,54 abziehen: 227,46. Die Fahrkarte hat 74,79 Euro gekostet, ich habe mir erlaubt, mit dem Taxi nach Hause (20,09 Euro) zu fahren, es bleiben 132,58. Die Getränke und Brezen haben auch noch Geld gekostet, die Posterrolle für die Plakate, die aufgehängt wurden und es bleiben 4,66 stehen, die ich am Ende des Jahres mit meinem persönlichen Einkommenssteuersatz verteuern werde. Die Umsatzsteuer habe ich bereits herausgerechnet.

Natürlich hätte ich die Karten auch teurer machen können, aber das halte ich für den falschen Weg. Ich bin sehr froh, dass ich nicht davon leben muss. So lange ich keinen Verlust mache, bin ich ja zufrieden, denn ich habe die Chance zu Reisen und Menschen zu treffen.

Vielen Dank an alle Besucher*innen der Lesung, dass ihr da wart. Danke an das Büro der Guten Laune und die dort Angestellten. Ohne euch Alle wäre das kein so schöner Abend geworden. Ihr habt mir dabei geholfen, dass ich die Dinge tun kann, die ich sehr liebe: Reisen, (Vor)lesen und Menschen treffen.

Jetzt könnt ihr vielleicht auch nachvollziehen, warum ich ein Crowdfunding für die englische Übersetzung meines Buches am Laufen habe. Als Autor ist es schwierig, sich am Markt zu positionieren, selbst mit einem großen Verlag im Rücken ist das oft auch einfach nur Glück. 57 Leute glauben an dieses Projekt und haben es bisher mit Geld unterstützt. Ich selbst könnte die Summe, die die Übersetzung kostet, gar nicht aufbringen. Aber mit Eurer Hilfe klappt das.

2 Gedanken zu “4,66 Gewinn

  1. Leider nicht richtig: Wenn Du die Umsatzsteuer aus dem Umsatz rausrechnest must Du auch die Vorsteuer aus den Werbungskosten rausrechnen. Die kannst Du Dir nämlich vom Finanzamt wieder holen. :-))

    1. Was meinst du, warum die Taxi- und Bahnfahrt so komische Zahlen sind? Natürlich mache ich das. Aber erstmal „nicht richtig“ rufen. Damit man sich selbst besser fühlt.

Kommentar verfassen