JANUS – Ein schwacher Trost

Wisst ihr wie das ist, wenn man gefühlt 150 Jahre auf eine neues Album einer seiner Leib & Magen Bands wartet? Ja? Gut, dann könnt ihr sehr gut nachempfinden wie es mir mit JANUS ergeht. JANUS sind Dirk „RIG“ Riegert (Gesang) und Tobias Hahn (Programmierung). Das erste Mal habe ich sie vor ca. 20 Jahren gehört – es war das erste Album Vater, dass mich nicht mehr los lies. Noch heute läuft es regelmäßig wenn ich mit der Hündin durch das abendliche Berlin laufe und nach all den Jahren werde ich des Hörens nicht müde:

Meine Kinder
Sie reißen sie mir fort
Meine Kinder
verschleppt an einen Ort
schlimmer als die Hölle hier!
(Titel: Exodus. Album: Vater, Text: Riegert) auf Amazon (Partnerlink))

Es ist jetzt nicht zwingend Musik um gute Laune zu verbreiten. Keines ihrer Alben ist für gute Laune geeignet und ich erinnere mich sehr gerne an Tage der Schwermut an denen die Winterreise aus meinem Auto schallte während ich mit geöffnetem Fenster rauchend durch die verschneite Wetterau fuhr – die Heizung voll hoch gedreht, damit ich nicht erfriere. Mehr als eine Polizeikontrolle wollte mir nicht glauben, nicht getrunken zu haben, aber das sind andere Geschichten für andere Artikel. Ich schweife ab. Zurück zum Thema:

Die letzte reguläre Veröffentlichung (Nachtmahr) von JANUS stammt aus dem Jahr 2005, seit dem wurden einige vergriffene Alben neue aufgelegt und es gab eine monumentale Live Box. Aber irgendwie nichts Neues, nur Altes in neuen Gewändern (was mich jedes Mal erfreute, aber das ist gar nicht der Punkt). Dann kam die Ankündigung zu einem neuen Album. So recht glauben wollte ich das nicht, aber doch, All die Geister schien sich zu manifestieren. JANUS wäre aber nicht JANUS wenn nicht alles anders käme als geplant – All die Geister ist nicht das neue Album von JANUS, sondern wird erst das neue Album sein. Die Arbeiten haben sich ein wenig verschoben denn irgendwie hat sich noch Ein schwacher Trost manifestiert und wollte zuerst veröffentlicht werden. JANUS haben sich noch nie in Genregrenzen pressen lassen, sind der Begriff von wandlungsfähig. Es gibt Alben mit harten Gitarren, Synthesizern, andere mit ganzen Orchestern. Ein schwacher Trost bricht wieder die eigenen Grenzen – ein Album für Klavier, Stimme und Bandoneon (Wikipedia). Es ist ein ruhige Album. Es ist ein schönes Album. Ich hatte ja wieder auf härtere Gitarren gehofft und als der erste Ausschnitt veröffentlicht wurde, wusste ich, dass es wieder ganz anders wird:

Oha. Leise Streicher (ich bin da sonst mehr Bombast gewohnt), RIGs Stimme irgendwie zerbrechlicher als sonst und dieses mir unbekannte Instrument (das Bandoneon). Da ich bei einige Bands einfach alles sammle, was sie veröffentlichen bestellte ich vor und wartete auf die CD. Ja, CD. JANUS machen seit ein paar Jahren alles selbst und weil die beiden Köpfe unglaubliche Anachronisten sind, gibt es ihre aktuellen Veröffentlichungen nur auf Silberscheiben. Das kann man jetzt doof finden (was ich tue) oder aber sich dann wenigstens an dem Artwork erfreuen (was ich tue). Bei Ein schwacher Trost stammt es von Alessandro Bavari, der bereits Nachtmahr gestaltet hat.

In einem Album Review einer Musikzeitschrift würden hier jetzt kurz die Titel angerissen werden und „Das klingt so und jenes so“ und „die Bilder die RIG mit seinen Texten malt“ und viel bla und noch mehr blubb stehen. Ich bin zum Glück keine Musikzeitung und kann euch damit verschonen. Ich kann nur sagen, dass dieses Album ein ruhiges Album ist. Ein Album dass ich nicht erwartet hatte aber sehr genießen kann. Ich habe gar keine Lust, Texte irgendwie zu interpretieren, um was es denn nun eigentlich gehen mag (oder halt nicht). Ich kann es auch einfach hören, mich davon unterhalten fühlen und schön finden. Denn mehr muss Musik erst einmal für mich auch nicht tun. Eine Musikzeitung würde jetzt schreiben: „JANUS sind zurück!“. Das ist falsch.

JANUS sind nicht zurück, denn in meiner Playlist waren sie nie weg. Ich gebe diesem Album 8/10 Kohlblättern.

Knochenhaus (Website)
JANUS auf Twitter
JANUS auf Facebook
JANUS in der Wikipedia

(Generische Aufforderung, etwas in die Kommentare zu schreiben)

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, kannst Du Dir ja überlegen, mir einen Kaffee zu spendieren ☕☕☕ . Das geht hier ganz einfach (Paypal-Link). Mit mehr Kaffee blogge ich auch wieder mehr. Versprochen.

2 comments
  1. 8 von 10 Kohlblätter. Hab sehr gelacht und das bei einem Text über Janus!

    1. wenn man sie nicht ernst nimmt, kann man voll oft bei JANUS-Sachen lachen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.