Lizenzen für Texte

Jetzt ist der tomate völlig bescheuert! Jetzt verkauft der Lizenzen für seine Texte! – Genau, der tomate verscheuert seine Texte. Aber nur an die, die damit Geld verdienen wollen. Private Websites, Blogs, etc sind davon ausgenommen. Es zahlen diejenigen etwas für meine Texte, die damit Geld verdienen. Geld verdienen ist natürlich ein weiter Begriff, deswegen wie folgt (Der Einfachheit halber spreche ich hier nur von Websites. Blogs, Magazine, etc. sind mitgemeint):

  1. Private Websites sind erst einmal alle Websites, die ohne Paywall zugänglich sind und keine Werbung ausspielen. Dezent eingesetzte Affiliate Links gelten hierbei nicht als Werbung.
  2. Wesites mit Paywalls, Laterpay, etc. sind keine privaten Seiten.
  3. Websites, die ein Patreon/Steady-Unterstützungsmodell nutzen, sind keine privaten Seiten.
  4. Websites mit Kaffeekassen sind private Seiten.
  5. Websites, die bei zum Beispiel wordpress.com laufen und deswegen Werbung auf ihrer Seite haben, gelten als private Website.

Die Seiten, die unter diese Definition fallen, könne sich einfach bedienen, so lange folgendes gewährleistet ist: Der Originalbeitrag wird verlinkt und ihr schreibt mir vor der Nutzung eine Email, in der ihr mit mitteilt, welchen Text  ihr wo veröffentlichen wollt. Ich behalte mir vor, eine Wiederveröffentlichung meiner Texte auf Seiten von Rechten, besorgten Bürgern, Nazis und/oder Menschen die gegen LGBTQI* sind oder damit generell ein Problem haben zu untersagen. Ich behalte mir auch vor, dass eine Genehmigung von mir zurück gezogen werden kann, wenn sich die grundlegende Ausrichtung der Seite, auf der einer meiner Texte erscheint, ändert. Wenn ihr auf Eurer Website eh schon VG Wort Pixel verwendet, müsst ihr mein Zählpixel mit einbauen.

Zines, Schüler*innezeitungen, etc. schreiben mir auch einfach bitte vorher eine Email, es entstehen für den Abdruck meiner Texte keine Kosten.

Alle anderen, die nicht auf unter die Definition von privaten Websites oder keiner Zines oder Schüler*innenzeitungen sind, schreiben mir bitte eine Email. Wir werden uns ziemlich sicher einig.

Ansonsten gilt: Diese Seite ist ein publizistisches Angebot des Ach je Verlag . Der Ach je Verlag verzichtet auf Forderungen nach dem Leistungsschutzrecht (LSR), außer es handelt sich um ein Medium, dass selbst Geldern aus dem LSR erhält bzw. versucht Gelder aus dem LSR zu erhalten – diese müssen eine Lizenz erwerben. Eine Liste dieser Publikationen findet sich auf der Seite der VG Media.